Aktuell

Literatur im Belvedere am Kreuzberg

Lesereihe zum Ökologischen Humanismus

Bei dieser neuen Lesereihe sind je drei AutorInnen und ein Musikgast eingeladen, Texte und Songs zu präsentieren. Der Fokus der Arbeiten liegt auf poetischem Schreiben über Mensch-Umwelt-Beziehungen in Hinblick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und den Klimawandel. Es geht um Ansätze des Schreibens darüber, um literarische Sprachen, Sprechweisen und Möglichkeiten in der künstlerischen Auseinandersetzung, speziell mit den genannten Themen. Dazu ist Zeit für Gespräche, Getränke und Gedankenaustausch.

Zur ersten Auflage sind am Freitag, den 5.11., ab 19.30 Uhr, auf Spendenbasis folgende LiteratInnen im Belvedere am Kreuzberg am Start:

* Lars-Arvid Brischke (Berlin): (*1972) ist Energietechniker, Lyriker und Zukunftsforscher.In seinen Gedichten lotet er die allgegenwärtigen Drehmomente und Kipppunkte im individuellen und gesellschaftlichen (Er-)Leben aus. Zahlreiche Veröffentlichungen, Preise (u.a. Feldkircher Lyrikpreuis 2019) und Stipendien. Aktueller Lyrikband: „wer fällt schon aus der welt“ (Edition Art Science, St. Wolfgang 2020).

*Elke Cremer(Berlin): Elke Cremer lebt als freischaffende Autorin in Berlin. Magister-Studium der Literatur- und Musikwissenschaft in Freiburg, München und Florenz. Elke Cremer erhielt das Literatur-Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg und den Lyrikförderpreis der GEDOK Heidelberg. Sie verfasst Hörfilme u.a. für die Berlinale, ZDF, 3sat. Deutscher Hörfilmpreis 2017 (Sonderpreis der Jury). „aufriss ohne häuser“ ist ihr Lyrikdebütband im KLAK Verlag. https://www.klakverlag.de/produkt/elke-cremer-aufriss-ohne-haeuser-gedichte/

* Anton Humpe (Berlin): 1992 in Hamburg geboren, in Berlin aufgewachsen, trieb ihn die experimentelle Herangehensweise des Gießener Studiums der angewandten Theaterwissenschaft nach poetischen und musikalischen Experimenten in New York, Bamberg und Berlin, nach Hessen. Ein Studium, das er 2020 mit dem Master beendete. vor allem als Autor und Dichter tätig, nahm er performende und inszenierende Rollen in diversen Theaterprojekten ein. da Aufführungen coronabedingt nur eingeschränkt stattfinden, arbeitete er zudem als Erntehelfer in den Mainzer Weinbergen, im festen Glauben, dass bald neues Licht auf die kultur fällt, auch durch begleitende Poesie. Aktueller Lyrikband: „endstation panik. quarantaenengedichte“ (KLAK Verlag, Berlin2020). https://www.antonhumpe.com

* Johann Reißer (Berlin): (*1979) ist Autor und Theatermacher. Er veröffentlicht Lyrik, Prosa und intermediale Arbeiten und präsentiert diese bei performativen Lesungen. Seit 2009 arbeitet er mit Theater- und Performancegruppen. Aufführung eigener Stücke fanden bei Festivals, Theatern und an anderen Orten im deutsch- und englischsprachigen Raum statt, zuletzt WÜSTE-REGEN-FLUTEN. Seine Arbeit wurde mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet, so mit dem Berliner Senatsstipendium für ein Romanprojekt zur Geschichte der deutschen Rüstungsindustrie. Außerdem arbeitet er aktuell mit Ursula Seeger an einem lyrisch-grafischen Buchprojekt zu menschlichen und nichtmenschlichen Architekturen. Reißer lebt und arbeitet in Berlin. Web: http://www.johannreisser.com

* Ursula Seeger(Berlin): (*1984) schreibt Lyrik und Prosa und veröffentlicht diese in

Zeitschriften und Anthologien. Sie ist Teil des Berliner Literaturkollektivs hbf, mit dem sie in der Vergangenheit Festivalbeiträge, gemeinsame Schreibprojekte und verschiedene Lesungsformate entwickelt hat. Im Schreiben geht es ihr oft um das Verbinden (natur)wissenschaftlicher Betrachtungsweisen und ihrem eigentümlichen Sprachmaterial mit vielfältigen subjektiven Blickwinkeln auf Natur. Grafisch arbeitet sie mit experimentellen Zufallsverfahren und Anspielungen auf wissenschaftliche Bildwelten. Mit Johann Reißer arbeitet sie seit 2018 zusammen. Im aktuellen Buchprojekt zu menschlichen und tierischen Architekturen in und um Berlin entwickeln die beiden aus intensive Recherchephasen zwischen Bibliotheken, Stadträumen und Steinbrüchen ihre lyrische Textproduktion und grafischen Ideen. Dabei erkunden sie Wechselwirkungen zwischen Bild und Text. 2021 hat Ursula Seeger den SCIVIAS Literaturpreis für die Kurzgeschichte “Der Jaguar” erhalten.

Mehr unter: http://www.farblichtklavier.de/wordpress

* Musik kommt von BUM (Berlin): Die Leistungsnachweisverweigerer von BUM haben auch schon flutschige Sachen gemacht. Burn it. Wir treten an, um das Abendland in deinem Kopf zu zerstören. https://hallobum.bandcamp.com/

* Als Moderator führt Lutz Steinbrück (Autor, Musiker, Journalist) durch den Abend.https://www.literaturport.de/Lutz.Steinbrueck/

Anmeldung für die Veranstaltung unter: info@belvedereamkreuzberg.com. Dies ist eine 2G- Veranstaltung. Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.

Ort: Belvedere am Kreuzberg, Viktoriapark 1, Kreuzbergstraße 32Y, 10965 Berlin, https://belvedereamkreuzberg.com